Kein Haus der Wirtschaft im Bürgergarten

Die Fraktion Frischer Wind & PIRATEN hat gemeinsam mit der Gruppe SPD/Grüne/ Linke einen Antrag Kein Haus der Wirtschaft im Bürgergarten

eingebracht, über den am 22.02.17 im Finanzausschuss beraten wird.

Claudia Schumann, PIRATEN:

„Wir  freuen uns das so die Weichen für den Erhalt des Wienerwaldgebäudes und für eine alternative Nachnutzung gestellt werden. Die Piratenpartei Hameln- Pyrmont hat schon zur Kommunalwahl vorgeschlagen das dort ein idealer Standort für ein inklusives Café sei. Hier wird Menschen mit gesundheitlichen  Einschränkungen der Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt zu ermöglicht und liefert so einen wertvollen Beitrag zur Inklusion“.

Solche oder ähnliche Einrichtungen gibt es auch in einigen anderen Städten, wie z.B. in Hannover, das inklusive Kultur Café „Anna Blume“ [1]oder das Kaffeehaus in Darmstadt[2]

Klaus Pfisterer, vom frischen Wind dazu: „Wir hoffen für diesen gemeinsamen Antrag auf breite Zustimmung. Das durch die Wählergemeinschaft Frischer Wind eingeleitete Bürgerbegehren zum Haus der Wirtschaft kann damit bereits vor Abschluss des Verfahrens eingestellt werden, und die Kosten der Stadt Hameln zur Einleitung eines Bürgerbescheids würden eingespart.“

 

Links:

[1]http://www.anna-blume-hannover.de/ueber-uns

http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/Verein-will-Cafe-am-Stoeckener-Friedhof

[2] http://www.darmstaedter-werkstaetten.de/de/willkommen/kaffeehaus-am-waldfriedhof/Kaffeehaus-am-Waldfriedhof.php

http://www.fr-online.de/darmstadt/darmstadt-inklusives-caf–als-erfolg,1472858,27930238.html

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *